Im Winter hilft frischer Gr├╝nkohl der Gesundheit

Von Oktober bis Januar wartet er erntereif auf unseren Feldern:┬áder Gr├╝nkohl. Im Ruhrpott l├Ąngst Kult, trendet das Wintergem├╝se als ÔÇ×KaleÔÇť und auch als Snack weltweit. Neben dem guten Geschmack punktet Gr├╝nkohl mit seinem einzigartigen N├Ąhrstoffmix. Ein ÔÇ×Local HeroÔÇť also, der erntefrisch im Winter f├╝r unsere K├Ârper und unsere Gesundheit im Einsatz ist.

So l├Ąsst Gr├╝nkohl die Milch erbleichen

Denn Gr├╝nkohl ist kalorien- und fettarm, gleichzeitig aber reich an Vitaminen und Mineralstoffen. F├╝r S├Ąttigung sorgen Ballaststoffe, die au├čerdem die Verdauung auf Trab bringen. Bereits 100 Gramm Gr├╝nkohl versorgen den K├Ârper mit der gleichen Menge an knochenst├Ąrkendem Calcium wie etwa 0,2 Liter Milch. Weiterhin punktet Gr├╝nkohl mit pflanzlichem Eiwei├č. Und mehr Provitamin A (z. B. Beta-Carotin) als Gr├╝nkohl liefert nur die M├Âhre.

Omega-3-Fetts├Ąure f├╝r die Gesundheit

Topwerte weist zudem der Fettanteil von unter einem Gramm pro 100 Gramm Gr├╝nkohl vor. Das Gem├╝se ├╝berzeugt aber nicht nur durch die geringe Menge, sondern auch, weil es zu einem Gro├čteil aus Alpha Linolens├Ąure ÔÇô einer mehrfach unges├Ąttigte┬áOmega-3-Fetts├Ąure ÔÇô besteht. Diese wirkt entz├╝ndungshemmend, verbessert die Flie├čeigenschaft des Blutes und kann Herzkrankheiten vorbeugen.

Gr├╝nkohl liefert Dir Antioxidantien

Wie die meisten gr├╝nen Blattgem├╝se ist auch der Gr├╝nkohl reich an Antioxidantien wie Vitamin C, Polyphenole, Beta-Carotin und Flavonoide. Am besten genie├čt man die Kohlbl├Ątter daher roh oder blanchiert sie nur kurz. So kann sich die antioxidative Wirkung entfalten. Power f├╝r die Gesundheit bringt au├čerdem das Flavonoid-Duo Kaempferol und Quercetin. Ihnen wird eine anti-entz├╝ndliche, anti-mikrobielle sowie herzsch├╝tzende Wirkung zugesprochen.

Eine gr├╝ne Vitamin-Bombe

Damit l├Ąngst nicht genug: Der Gr├╝nkohl z├Ąhlt zu den vitaminreichsten Gem├╝sesorten ├╝berhaupt und punktet mit einer gro├čen Variation der n├╝tzlichen Helferlein. 105 Milligramm Vitamin C stecken in 100 g des Wintergem├╝ses. Das entspricht bereits dem empfohlenen Tagesbedarf der Deutschen Gesellschaft f├╝r Ern├Ąhrung (DGE).

Gegen freie Radikale und fr├╝hzeitig alternde Haut

Wichtig ist Vitamin C, weil es unsere Abwehrkr├Ąfte und unser Immunsystem st├Ąrkt und ganz nebenbei auch noch die Eisenaufnahme aus der Nahrung f├Ârdert. Der krause Kohl enth├Ąlt au├čerdem Vitamin E, das freie Radikale f├Ąngt und einer fr├╝hzeitigen Hautalterung entgegenwirkt. Vitamin K ist vor allem f├╝r eine funktionierende Blutgerinnung von Bedeutung und es aktiviert die Knochenbildung.

Keine Chance f├╝r ÔÇ×schlechtesÔÇť Cholesterin

Und auch den Cholesterinspiegel des Blutes wei├č unser ÔÇ×Local HeroÔÇť Gr├╝nkohl positiv zu beeinflussen. Laut einer aktuellen Studie sank der Gehalt an ÔÇ×schlechtem“ LDL-Cholesterin (Low┬áDensity Lipoproteine) im Blut um 10 Prozent, w├Ąhrend das ÔÇ×gute“ HDL-Cholesterin (High Density Lipoproteine) um rund 27 Prozent anstieg, nachdem die Studienteilnehmer f├╝r drei Monate t├Ąglich 150 Milliliter Gr├╝nkohlsaft tranken.

Wirkung auf das Wachstum von Tumoren

Und unser winterliches Saison-Gem├╝se setzt noch einen drauf. Eine positive Wirkung des Antioxidans Sulforaphan auf das Wachstum von Krebszellen r├╝ckte schon vor einigen Jahren in den Fokus weltweiter Forschungsgruppen. Das Antioxidans soll die Blutgef├Ą├čbildung in Tumoren und das Tumorwachstum hemmen, ohne dabei Nebenwirkungen zu verursachen. Sulforaphan ist in Gr├╝nkohl und anderen Gem├╝sesorten aus der Familie der Kreuzbl├╝tler enthalten. Dazu geh├Âren beispielsweise auch Blumenkohl, Brokkoli oder Rosenkohl.

Pin It on Pinterest

Share This