Die nĂ€chsten Local Heroes stellen sich vor: Unsere heimischen Himbeeren sehen wunderbar aus, schmecken reif schön intensiv und powern sich fĂŒr unsere Gesundheit richtig aus. Schutz fĂŒr die Zellen, Kraft fĂŒrs Immunsystem, ein natĂŒrlicher EntzĂŒndungshemmer und vieles mehr. Himbeeren verwöhnen uns mit vielen Benefits.

Zugreifen: Noch ist Saison
Rund 4 Monate lang, von Juni bis September, haben Himbeeren in Deutschland Saison. Dann bekommt man die kleinen, roten Powerbeeren frisch vom Strauch auf dem Wochen- oder im Supermarkt, beim Bauern des Vertrauens oder auch ganz einfach am Waldesrand. 

Kalorien- und zuckerarm
Gerade einmal 33 kcal auf 100 Gramm machen Himbeeren zu einem perfekten, nĂ€hrstoffreichen Snack fĂŒr die schlanke Linie. Auch ihr Fruchtzuckergehalt ist mit lediglich rund 4,5 g auf 100 g niedrig im Vergleich zu vielen anderen FrĂŒchten. Gleichzeitig haben sie einen hohen Wasseranteil und wirken dazu sogar noch leicht entwĂ€ssernd.
Himbeeren 

Jede Menge Ballaststoffe
Einen Spitzenplatz in der Kategorie „Obst” holen sich Himbeeren mit ihrem Ballaststoffgehalt: Bis zu 5 Gramm liefern sie uns, halten so lĂ€nger satt und unterstĂŒtzen – auch dank ihrer kleinen essbaren Samen – die Verdauung. Damit die positiven Wirkungen nicht ĂŒberstrapaziert werden, sollte man nicht mehr als 200 g Himbeeren pro Tag verzehren. Sonst können sie auch „zu abfĂŒhrend“ wirken. Dann sag ich nur: Shit happens 😉 

Himbeeren stecken voller NĂ€hrstoffe
Vitamin C (25 g/100 g) fĂŒr die Immunabwehr, Kalium (200 mg/100 g) fĂŒr unseren FlĂŒssigkeitshaushalt, Kalzium (40 mg/100 g) fĂŒr die Knochen, dazu noch Magnesium (30 mg/100 g) fĂŒr Muskeln und Nerven, ebenso B-Vitamine sowie Eisen und Zink: Das alles schlummert in den leckeren Beeren. 

SekundĂ€re Pflanzenstoffe fĂŒr starken Schutz
Gegen freie Radikale, die zu Zellstress fĂŒhren, schicken Himbeeren ihr Gesundheitsteam bestehend aus sekundĂ€ren Pflanzenstoffen los. Die Flavonoide und Anthocyane schĂŒtzen somit unsere Zellen. 

Himbeeren halten jung
Unsere Haut freut sich ebenfalls ĂŒber die verschiedenen Antioxidantien der Himbeeren. Die Kollagenproduktion kommt in Schwung, FĂ€ltchen wird vorgebeugt und selbst SchĂ€den durch UV-Strahlen, also zu viel Sonne, können abgemildert werden. Da passt es perfekt, dass die Beeren im Sommer Saison haben.

Hilfe bei Arthritis
Durch den sekundĂ€ren Pflanzenstoff Resveratrol sollen auch Gelenkschmerzen durch rheumatoide Arthritis gelindert werden. Das zumindest fanden Forschende in einer 2018 veröffentlichten Studie heraus. Zu den positiven Wirkungen des Resveratrols, das in Himbeeren zu finden ist, zĂ€hlte unter anderem eine geringe KrankheitsaktivitĂ€t. Selbst unseren Gelenken könnten Himbeeren also ein wenig GlĂŒck spendieren.

Pin It on Pinterest

Share This