Sie ist nicht nur die ideale Erfrischung und ein s├╝├čer, kalorienarmer Snack im Sommer: Die Wassermelone sorgt auch bei ihrer Herkunft mal f├╝r Abwechslung. Denn sie stammt nicht wie so viele andere Gem├╝se- und Obstsorten aus S├╝damerika, sondern ist eine Afrikanerin.

Der Name sagt alles: Bis zu 95 Prozent Wasser
Und genau genommen geh├Ârt die Melone zur Familie der K├╝rbisgew├Ąchse. Das l├Ąsst sich an der Form erahnen. Woher unsere Sommermelonen ihren Namen bekommen, ist sehr schnell gekl├Ąrt: Sie bestehen aus 90 bis 95 Prozent aus Wasser. Daher haben sie trotz des s├╝├čen Geschmacks und des k├Âstlich exotischen Aromas auch kaum Kalorien: Die Angaben reichen von 25 bis 50 kcal pro 100 Gramm, was unter anderem vom Reifegrad und der Sorte abh├Ąngen kann. Wenig und gesund ist das nat├╝rlich so oder so.

Erfrischende Facts ├╝ber Melonen
Weil ich leider auch nicht wei├č, ob uns ein langer Sommer bevorsteht, es br├╝tend hei├č wird oder man 2022 nach Sonnentagen lechzen wird, kommen wird direkt zu den melonigen Facts des Beitrags, anstatt ihn zu verw├Ąssern.

Vitamin-Cocktail
Dass Wassermelonen quasi fettfrei sind, ist wohl wenig ├╝berraschend. Und obwohl sie so gesehen essbare Fl├╝ssigkeitslieferanten sind, geben uns Melonen auch noch Vitamine gratis mit: Vitamin B5 (wichtig f├╝r den Kohlenhydratstoffwechsel) und B6 (h├Ąlt die Haut gesund und bildet Blutk├Ârperchen und Antik├Ârper), Vitamin A (gut f├╝r Augen und Haut), das f├╝r das r├Âtliche Fruchtfleisch sorgt und auch Vitamin C ist in kleiner Menge vorhanden (Immunschutz).

Kalium und Aminos├Ąure(n)
Der Mineralstoff Kalium kommt ebenfalls vor und hilft unter anderem dabei, den K├Ârper ÔÇ×gut durchzusp├╝lenÔÇť und zu entw├Ąssern. Durch Citrullin, einer Aminos├Ąure die sogar nach der Wassermelone benannt ist (botanischer Name ÔÇ×Citrullus lanatusÔÇť), k├Ânnen Blutgef├Ą├če erweitert werden. Das freut Herz und Kreislauf und kann sich positiv auf den Blutdruck auswirken.┬á

Auch bei Sportlern st├Â├čt die Aminos├Ąure auf Interesse. Denn Citrullin soll zum Beispiel dabei helfen, Ammoniak abzubauen, das vor allem bei l├Ąngeren Trainingseinheiten zur ├ťbers├Ąuerung der Muskulatur f├╝hren kann. Das gelingt ├╝brigens, indem Citrullin in unserem K├Ârper in die Aminos├Ąure Arginin umgewandelt wird.

Also feiert Wassermelonen ruhig weiter und ausgelassen als perfekten Sommersnack bei jedem Wetter.

 

 

Pin It on Pinterest

Share This